Zeit schenken

Die Kirchen in Oberschleißheim suchen in Zusammenarbeit mit dem AWO-Seniorenpark Menschen, die Zeit und Lust haben, sich für die Bewohner des Seniorenparks zu engagieren.

Die Möglichkeiten sind ganz verschieden, auch Zeit und Dauer des Ehrenamts können Sie selbst bestimmen. Wir freuen uns über jedes Engagement: eine Stunde im Monat oder drei Stunden am Tag,
regelmäßige Mitarbeit oder nur ganz selten.

Gesucht werden Menschen, die bei einzelnen Veranstaltungen helfen, die bei Ausflügen mitfahren, bei Festen mithelfen, zum Friedhof begleiten; gebraucht werden aber auch Menschen, die die Senioren besuchen und mit ihnen Gespräche führen.

Selbstverständlich bekommen Sie als ehrenamtliche Mitarbeiter eine fachliche Einführung und werden für die Dauer ihres Ehrenamts durch die katholischen und evangelischen Seelsorger vor Ort und die Mitarbeiter des Seniorenparks begleitet und unterstützt.

Wenn Sie Lust und Zeit haben mitzumachen, melden Sie sich in unseren Pfarrbüros, bei  unseren Seelsorgern oder direkt im Seniorenpark.

Palmkätzchen suchen neues Zuhause

Wir sind zwar noch mitten im Fasching, aber die Palmkätzchen treiben schon aus. Deswegen bitten wir alle, die in ihrem Garten oder in der Umgebung Palmzweige schneiden können: Stellen sie uns diese Zweige zur Verfügung, damit wir auch in diesem Jahr am Palmsonntag festliche Prozessionen abhalten können. Auch Buchsbaumzweige sind uns sehr willkommen.

Leben Sie die Zweige einfach vor den Garagen in Maria Patrona oder St. Wilhelm ab. Sie helfen uns damit sehr.

Beten für den Frieden

Seit nunmehr zwei Jahren erleben wir Krieg in Europa – keiner hätte das für möglich gehalten. Dennoch ist es Wirklichkeit. Und dann noch der unentschuldbare Überfall auf Israel und der rücksichtslose Krieg im Gazastreifen. Das ist erdrückend und besorgniserregend.

Beten wir für den Frieden – in der Ukraine, im Nahen Osten und auf der ganzen Welt am Sonntag, 25. Februar um 16.30 Uhr am Bürgerplatz.

Bild: Dr. Paulus Decker
In: Pfarrbriefservice.de

Exerzitien im Alltag

Unter dem Motto “‘Was trägt?!” laden die Exerzitien im Alltag ein zu einem spirituellen Übungsweg. Es geht darum, den Blick auf das eigene Leben zu lenken und „Gott in allem zu suchen und zu finden“, wie es Ignatius von Loyola ausdrückt.

Exerzitien im Alltag sind ein Angebot in der Fastenzeit, für sich persönlich und gemeinsam mit anderen mitten im Alltag still zu werden, Texte, Bilder und Lieder zu sich sprechen zu lassen, sich zu orientieren, zu wachsen.

Einmal in der Woche findet ein Erfahrungsaustausch, sowie ein Einstieg in die kommende Woche statt. Der Auftakt ist am Dienstag, dem 20. Februar um 19.30 Uhr im Pfarrheim von St. Wilhelm.

Begleitung:
Michael Raz, Pastoralreferent im PV Oberschleißheim
Martina Buck, Pfarrerin der Trinitatiskirche

Anmelden können Sie sich bis Freitag, den 16. Februar in den Pfarrämtern von St. Wilhelm und der Trinitatiskirche. Oder Sie verwenden untenstehendes Formular.

    Ich bin mit der Verwendung meiner Daten einverstanden. Meine Daten werden nur für die Organisation der Exerzitien im Alltag 2021 verwendet. Ich kann der Verwendung der Daten jederzeit widersprechen bzw. die gespeicherten Daten einsehen.

    Auftaktgottesdienst zur Erstkommunion

    Über drei Monate werden sich die Kinder der 3. Klassen auf ihr großes Fest der Erstkommunion in Gruppen vorbereiten. Begleitet werden sie dabei von Eltern, die den Dienst als GruppenleiterIn übernommen haben.

    Diese Zeit wollen wir unter den Segen Gottes stellen und auch den Menschen in den Gemeinden vorstellen, wer bald mit ihnen zum Mahl des Herrn gehen wird.

    Dazu feiern wir am 25. Februar um 10.00 Uhr einen Familiengottesdienst in St. Wilhelm.

    Beginn der Fastenzeit

    Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Sie ist nicht einfach ein “Verzicht auf etwas”, sondern vor allem ein “Mehr”. Ich versuche, mehr auf das zu hören, was mir und meiner Gottesbeziehung guttut. Dafür hilft es, eine Weile auf etwas zu verzichten, zum Beispiel Süßigkeiten oder auch soziale Medien. So lebe ich mein Leben nicht einfach dahin, sondern entscheide mich bewusst, womit ich meine Zeit verbringen möchte.

    Die Asche erinnert uns an diese Umkehr. Am Aschermittwoch feiern wir um 16 Uhr einen Kindergottesdienst in Maria Patrona Bavariae und um 18.30 Uhr den Pfarrverbandsgottesdienst in St. Wilhelm.

    Was ist die Fastenzeit?

    Dieses Youtube-Video wurde eingebunden, ohne Cookies zu setzen. Wenn Sie das Video abspielen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Youtube auf Ihrem PC Cookies setzt. Näheres zu den Cookies und zu Widerspruchmöglichkeiten finden Sie unter: https://policies.google.com/technologies/types?hl=de

    Mariä Lichtmess

    Nach den dunklen Wintertagen feiert die Kirche am 2. Februar ein Lichterfest.

    Der Evangelist Lukas erzählt von einem Besuch von Maria und Josef mit ihrem Kind im Tempel. Es war im Judentum Tradition, den erstgeborenen Sohn im Tempel symbolisch an Gott zu übergeben („darzustellen“). Daher der zweite Name des Tages: “Darstellung des Herrn”.

    Simeon erkannte in dem kleinen Jesus den Retter und nannte ihn „ein Licht, das die Menschen erleuchtet“. Egal wie dunkel das Leben oft ist: Gott will, dass es wieder heller wird.

    An diesem Tag werden im Gottesdienst die Kerzen gesegnet, die in der Kirche in diesem Jahr verwendet werden. Denn Gott will das ganze Jahr über Licht sein.

    So wie eine alte Wetterregel sagt: “Wenn es an Lichtmess stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.” Auch in den Herzen der Menschen.

    Den Gottesdienst feiern wir am 2. Februar um 18.30 Uhr in St. Wilhelm.


    Dieses Youtube-Video wurde eingebunden, ohne Cookies zu setzen. Wenn Sie das Video abspielen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Youtube auf Ihrem PC Cookies setzt. Näheres zu den Cookies und zu Widerspruchmöglichkeiten finden Sie unter: https://policies.google.com/technologies/types?hl=de

    Bild im Titel: Jürgen Damen, in: pfarrbriefservice.de
    Bild des Videos: Christine Limmer, in pfarrbriefservice.de