Wir sind auch in den Kar- und Ostertagen für Sie da – auch wenn alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt sind.
Bitte informieren Sie sich zeitnah über unsere laufend neuen Angebote hier auf der Homepage und in den Schaukästen.

Palmsonntag

Am Palmsonntag werden nach altem Brauch Palmbuschen gesegnet. Holen Sie sich doch aus unseren Kirchen einen dieser Zweige für zu Hause. Sie liegen am Samstag, 4. April ab dem späten Nachmittag sowie am Palmsonntag ab 10.30 Uhr in beiden Kirchen aus. Für eine Spende stehen gekennzeichnete Opferstöcke bereit.

Eine Anregung: Suchen Sie sich zu Hause eine Stelle aus, wo Sie den Palmbuschen hinlegen möchten, sodass Sie ihn in Ihrem Alltag sehen. Nehmen Sie ihn in die Hand, wenn Sie persönlich beten oder den Palmsonntagsgottesdienst im Fernsehen, Radio oder im Stream verfolgen.

Das Evangelium vom Palmsonntag und die Sonntagsgedanken dazu können Sie sich hier anschauen.

Für unsere Kinder

Das Team unseres Kindergartens Maria Patrona Bavariae hat sich für die Kinder, die ja zur Zeit zu Hause sein müssen, etwas Besonders ausgedacht. Sie haben einen Morgenkreis gedreht. Was der Esel am Palmsonntag erlebt, könnt ihr hier sehen.

Palmsonntag für Kinder

Bild: Luzia Hein
In: Pfarrbriefservice.de

Sonntagsgedanken zum Mitnehmen

Unsere Kirchen sind für Sie offen, auch wenn keine Gottesdienste stattfinden. Wir wollen auch in dieser Zeit für Sie da sein.

An den Wochenenden legen wir daher in den Kirchen kurze Gedanken zu den Sonntagsevangelien aus, die Sie gerne mitnehmen können.

Oder Sie sehen sich die Filme dazu hier an.

Das Evangelium vom Palmsonntag können Sie hier hören:

Die Sonntagsgedanken von unserer pastoralen Mitarbeiterin Theresia Kamp dazu hören Sie hier:


Das Evangelium des Fünften Fastensonntags können Sie hier hören:

Die Sonntagsgedanken von Pastoralreferent Michael Raz dazu hören Sie hier:

Das Evangelium des Vierten Fastensonntags können Sie hier hören:

Die Sonntagsgedanken von Pfarrer Ulrich Kampe dazu hören Sie hier:

Gedanken zur Versöhnung

In anderen Zeiten feiern wir vor Ostern einen Bußgottesdienst, um uns für das Fest innerlich vorzubereiten. Auch wenn die Umstände uns zur Zeit zu sehr vielen Veränderungen zwingen, ist es sinnvoll zu überlegen, ob sich auch in unseren Herzen etwas ändern soll. Umkehr nennt das die Bibel.

Im folgenden Film geben wir Ihnen einige Anstöße zum Nachdenken über sich und die Welt – und natürlich Gott. Wir zeigen Ihnen das linke Fenster unserer Pfarrkirche Maria Patrona Bavariae, das den Titel “Ostern” trägt.
Handzettel zum Nachlesen und Mitbeten liegen in unseren Kirchen aus.

Gedanken zur Versöhnung

Erstkommunion

Leider steht nun auch fest: Unsere Feiern der Erstkommunion im Mai müssen wegen der Covid-19-Krise verschoben werden. Aber in Hinblick auf die Gesundheit von uns allen ist es so das beste.

Wir haben bisher noch keinen Ersatztermin geplant. Dazu ist es derzeit noch zu früh. Möglicherweise teilen wir nach Pfingsten die Feier der Kinder von St. Wilhelm auf zwei Termine auf, damit nicht zu viele Menschen gleichzeitig in der Kirche versammelt sind. Darüber und zu den Terminen – auch in Maria Patrona Bavariae – informieren wir Sie noch rechtzeitig.

Genauso wenig können wir sagen, wie es mit der Vorbereitung auf die Erstkommunion weitergehen wird. Das hängt davon ab, wie die staatlichen Vorschriften verändert werden.

Eines ist sicher: Wir lassen euch Kinder in den kommenden Wochen nicht allein! Wir bleiben auch weiterhin mit euch in Kontakt durch Briefe und Filme. Und vergesst nicht: Ihr seid das Licht der Welt!

Gemeinsam im Gebet verbunden

Wir laden Sie ein, im gemeinsamen Gebet verbunden zu bleiben. Beten Sie mit uns den “Engel des Herrn” jeden Tag mit dem Mittagsläuten um 12:00 Uhr am Fenster, Balkon oder im Freien. Oder beten Sie ein persönliches Gebet mit uns.

Mit unseren Kirchen beteiligen wir uns auch an der Aktion, die uns mit den anderen Bistümern und evangelischen Landeskirchen in Deutschland vereint: Ab sofort läuten wir zusätzlich um 19.30 Uhr die Glocken. Diesem Zeichen der Verbundenheit und Zuversicht können Sie sich gerne mit einem Gebet anschließen, zum Beispiel dem Vater Unser.

Engel-des-Herrn

Gottesdienste online

Auch in dieser Zeit müssen Sie nicht alleine beten. Wir stellen Ihnen einige der Angebote im Internet vor.

Weitere Gottesdienste, geistliche Angebote und Impulse finden Sie unter: https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/coronavirus/geistliche-angebote

Das Erzbistum München-Freising überträgt täglich ein Gottesdienst aus der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms live, jeweils sonntags um 10 Uhr sowie montags bis samstags um 17.30 Uhr. https://www.erzbistum-muenchen.de/gottesdienste-veranstaltungen/live-streams-online-radio-podcast-sprachassistent

Die Gemeinschaft von Taizé überträgt aktuell jeden Abend ihr Abendgebet live auf Facebook. Ein Mitbeten ist auch ohne Facebook-Account möglich. Die Gebete der Vortage können auch jederzeit nachgehört werden: https://www.facebook.com/taize

Die Erzabtei St. Ottilien überträgt ausgewählte Stundengebete und Messen Live und zum Nachhören: https://erzabtei.de/live

Die Monastischen Gemeinschaften von Jerusalem Köln übertragen aktuell ihre mehrstimmigen Stundengebete über Soundcloud:

Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de

Gründonnerstag

Eine Anregung: Machen Sie einen Spaziergang zum Kalvarienberg im Berglwald. Bevor Sie losgehen, schauen Sie sich im Gotteslob „Bleibet hier und wachet mit mir“ an (Nr. 286). Das Lied kann Sie auf dem Weg im Herzen begleiten. Wenn Sie mögen, können Sie es auch summen oder singen, wenn Sie an der Kreuzigungsgruppe angekommen sind. Oder Sie singen das Lied zu Hause.

Jesus hat am Gründonnerstag mit seinen Jüngern zusammen Mahl gehalten. Nehmen Sie sich heute bewusst Zeit zum Essen. Auch wenn wir uns nicht persönlich sehen können, stiftet dieses achtsame Essen über die Häusergrenzen hinweg Gemeinschaft.

Karfreitag

Eine Anregung: Nehmen Sie ein Kreuz, das Sie zu Hause an der Wand hängen haben oder als Schmuck tragen. Suchen Sie sich einen Ort für das Kreuz aus, wo Sie es besonders gut sehen können.

Setzen Sie sich vor das Kreuz. Betrachten Sie es in Ruhe. Halten Sie einige Minuten Stille.

Bild: Marc Urhausen
In: Pfarrbriefservice.de