Archiv der Kategorie: Geistliche Angebote

Geistliche Begleitung

Geistliche Begleitung

Sie wollen Klarheit in Ihr Leben bringen? Sie spüren eine Sehnsucht in sich? Sie wollen Ihren Alltag und Ihre Beziehungen genauer betrachten, wünschen Hilfe bei Unterscheidungen und Entscheidungen oder wollen Gott auf die Spur kommen? Dann könnte Geistliche Begleitung das Passende für Sie sein.
Sie treffen sich im Rahmen der Verschwiegenheit mit einem Seelsorger, der den Weg einfühlend und nachfragend mitgeht. Im Gespräch ergeben sich neue Einsichten, vielleicht auch Aussichten, die im Alltag umgesetzt und gelebt werden können. Wenn Sie Interesse haben, setzen Sie sich mit Pastoralreferent Michael Raz oder Pfarrer Ulrich Kampe in Verbindung und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.

Pfarrer Ulrich Kampe
Michael Raz, Pastoralreferent

Wegzehrung für das Leben

Wir laden Sie ein zum Empfang der Heilige Kommunion in St. Wilhelm.

Auch am Weißen Sonntag findet kein gemeinsamer Gottesdienst statt. Aber Sie haben die Möglichkeit, ab 10.15 Uhr etwa eine Stunde lang die Heilige Kommunion zu empfangen.

Dabei gelten alle vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen, besonders der Abstand zueinander. Das Pastoralteam wird Sorge dafür tragen.

Bitte warten Sie mit entsprechendem Abstand vor der Kirche St. Wilhelm, bis Sie zum Eintreten eingeladen werden.

Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de

Weißer Sonntag

In der frühen Kirche wurden die Gläubigen in der Osternacht mit dem frisch geweihten Wasser getauft. Acht Tage lang trugen sie dann weiße Gewänder. Daher kommt der Name.

Der Weiße Sonntag ist sehr eng mit der Erinnerung an die Taufe verbunden. Dabei sagt Gott zu jedem einzelnen von uns: “Du bist mein geliebtes Kind, dich mag ich!”

Holen Sie sich an diesem Sonntag in unseren Kirchen ein kleines Fläschchen mit Weihwasser, das in der Osternacht gesegnet wurde. Segnen Sie sich damit oder – wenn Sie in einer Familie zusammenwohnen – sprechen Sie sich gegenseitig diesen Segen Gottes zu und machen Sie dem anderen ein Kreuz auf die Stirn.

Sie haben auch die Möglichkeit, ab 10.15 Uhr etwa eine Stunde lang die Heilige Kommunion zu empfangen. Näheres dazu finden Sie hier.

Das Evangelium zum Weißen Sonntag und die Gedanken dazu können Sie sich hier anschauen.

Ostermontag

Machen Sie es wie die Emmausjünger: Gehen Sie in die Natur und entdecken Sie in der Schöpfung Gottes Gegenwart. Er ist immer bei uns – auch wenn wir ihn nicht immer erkennen.

Die Geschichte von Kleopas und seinem Freund und die Gedanken von Pfarrer i. R. Schönauer finden sie hier.

Auch für Kinder wird diese Geschichte erzählt und erklärt vom Team des Kindergartens Maria Patrona Bavariae. Sie finden den Film in unserm Beitrag zum Ostersonntag.

Bild: Friedbert Simon (Fotografie), Erich Schickling (künstlerischer Entwurf)
In: Pfarrbriefservice.de

Ostersonntag

Stellvertretend für die ganze Gemeinde haben wir im kleinsten Kreis die Osternacht gefeiert. Ausschnitte aus dieser Feier sehen Sie hier:



Die Osterkerzen in unseren Kirchen werden den ganzen Tag brennen. Machen Sie einen Spaziergang dorthin und holen Sie sich das Osterlicht nach Hause.

Die Evangelien der Osternacht und des Ostersonntags und die Gedanken dazu von Pfarrer Kampe und Pfarrer i. R. Hagl können Sie sich hier anschauen.

Eine Anregung: Suchen Sie sich eines der Osterlieder aus dem Gotteslob aus, zum Beispiel „Christ ist erstanden“. Dieses Lied ist im Mittelalter entstanden und hat den Menschen in Zeiten von Pest und Cholera Hoffnung geschenkt und Kraft gegeben. Singen Sie es allein oder in der Familie und freuen Sie sich besonders, dass das Halleluja wieder erklingt.

lied


Packen Sie einen Speisenkorb. Segnen Sie ihn zu Hause.

Segensgebet über die Speisen:

Wenn Sie das Gebet gemeinsam beten, können Sie sich in Vorbeter (V) und Antwortende (A) aufteilen.

V: Aller Augen warten auf dich, o Herr, du gibst uns Speise zur
     rechten Zeit.
A: Du öffnest deine Hand und erfüllst alles, was lebt, mit Segen.
V: Christus ist unser Osterlamm. Halleluja.
A: Darum haltet Festmahl. Halleluja.

V: Lasset uns beten.
Herr, du bist nach deiner Auferstehung deinen Jüngern erschienen und hast mit ihnen gegessen. Du wirst auch uns wieder an deinen Tisch einladen und mit uns Mahl feiern.
Segne dieses Brot, die Eier, das Fleisch und alle Speisen in diesem Korb und sei auch beim österlichen Mahl in unseren Häusern unter uns gegenwärtig. Lass uns österliche Freude spüren und schenke uns Kraft und Hoffnung in dieser schweren Zeit.
Darum bitten wir dich, der du lebst und herrschst in alle Ewigkeit.

A.: Amen.

Für unsere Kinder

Für den Ostersonntag hat das Team unseres Kindergartens Maria Patrona Bavariae einen sehr fohen Morgenkreis gefilmt. Die Botschaft ist: Jesus lebt und ist immer bei uns.

Ostergedanken zum Mitnehmen

In den Kar- und Ostertagen fehlen uns die liturgischen Feiern besonders. Wir wollen Sie in dieser Zeit begleiten, so gut es uns möglich ist.

Deswegen finden Sie an jedem Feiertag unsere Gedanken zu den Evangelien hier auf der Website und in gedruckter Form in den Kirchen.

Das Evangelium vom Weißen Sonntag können Sie hier hören:


Die Gedanken dazu von Pastoralreferent Michael Raz hören Sie hier:


Das Evangelium der Osternacht können Sie hier hören:


Die Gedanken dazu von Pfarrer Uli Kampe hören Sie hier:


Das Evangelium des Ostersonntags können Sie hier hören:


Die Gedanken dazu von Pfarrer i. R. Hans Hagl hören Sie hier:



Das Evangelium des Ostermontags können Sie hier hören:


Die Gedanken dazu von Pfarrer i. R. Anton Schönauer hören Sie hier:


Einen Ausschnitt der Passionsgeschichte vom Karfreitag können Sie hier hören:


Die Gedanken dazu von Pastoralreferent Michael Raz hören Sie hier:


Das Evangelium zum Gründonnerstag können Sie hier hören:


Die Gedanken dazu von unserer pastoralen Mitarbeiterin Theresia Kamp hören Sie hier:

Karfreitag

Eine Anregung: Nehmen Sie ein Kreuz, das Sie zu Hause an der Wand hängen haben oder als Schmuck tragen. Suchen Sie sich einen Ort für das Kreuz aus, wo Sie es besonders gut sehen können.

Setzen Sie sich vor das Kreuz. Betrachten Sie es in Ruhe. Halten Sie einige Minuten Stille.

Das Evangelium vom Karfreitag und die Gedanken dazu können Sie sich hier anschauen.

Der Erzbischof von München und Freising hat in dieser Krisenzeit für den Karfreitag eine besondere Bitte vorgeschlagen, die er auch in der liturgischen Feier im Münchner Dom beten wird. Sie können diese Bitte auch in Ihr persönliches Gebet aufnehmen:

Lasst uns auch beten für alle Menschen,
die in diesen Wochen schwer erkrankt sind;
für alle, die in Angst leben und füreinander Sorge tragen;
für alle, die sich in Medizin und in Pflege um kranke Menschen kümmern;
für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmitteln suchen,
und für alle, die Entscheidungen treffen müssen
und im Einsatz sind für die Gesellschaft,
aber auch für die vielen, die der Tod aus dem Leben gerissen hat.

(Beuget die Knie. – Stille – Erhebet euch.)

Allmächtiger, ewiger Gott,
du bist uns Zuflucht und Stärke;
viele Generationen haben dich als mächtig erfahren,
als Helfer in allen Nöten.
Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,
und stärke in uns den Glauben,
dass du alle Menschen in deinen guten Händen hältst.
Die Verstorbenen aber nimm auf in dein Reich,
wo sie bei dir geborgen sind.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Für unsere Kinder

Auch für den Karfreitag hat das Team unseres Kindergartens Maria Patrona Bavariae für die Kinder einen Morgenkreis gestaltet. Hier könnt ihr sehen, was an diesem traurigen Tag mit Jesus geschehen ist.

Bild des Beitrags: Marc Urhausen
In: Pfarrbriefservice.de

Gründonnerstag

Eine Anregung: Machen Sie einen Spaziergang zum Kalvarienberg im Berglwald. Bevor Sie losgehen, schauen Sie sich im Gotteslob „Bleibet hier und wachet mit mir“ an (Nr. 286). Das Lied kann Sie auf dem Weg im Herzen begleiten. Wenn Sie mögen, können Sie es auch summen oder singen, wenn Sie an der Kreuzigungsgruppe angekommen sind. Oder Sie singen das Lied zu Hause.

Jesus hat am Gründonnerstag mit seinen Jüngern zusammen Mahl gehalten. Nehmen Sie sich heute bewusst Zeit zum Essen. Auch wenn wir uns nicht persönlich sehen können, stiftet dieses achtsame Essen über die Häusergrenzen hinweg Gemeinschaft.

Das Evangelium zum Gründonnerstag und die Gedanken dazu können Sie sich hier anschauen.

Für unsere Kinder

Das Team unseres Kindergartens Maria Patrona Bavariae hat auch für Gründonnerstag einen Morgenkreis gefilmt. Der Esel erzählt die Geschichte von Jesus weiter.

Gedanken zur Versöhnung

In anderen Zeiten feiern wir vor Ostern einen Bußgottesdienst, um uns für das Fest innerlich vorzubereiten. Auch wenn die Umstände uns zur Zeit zu sehr vielen Veränderungen zwingen, ist es sinnvoll zu überlegen, ob sich auch in unseren Herzen etwas ändern soll. Umkehr nennt das die Bibel.

Im folgenden Film geben wir Ihnen einige Anstöße zum Nachdenken über sich und die Welt – und natürlich Gott. Wir zeigen Ihnen das linke Fenster unserer Pfarrkirche Maria Patrona Bavariae, das den Titel “Ostern” trägt.
Handzettel zum Nachlesen und Mitbeten liegen in unseren Kirchen aus.

Gedanken zur Versöhnung

Palmsonntag

Am Palmsonntag werden nach altem Brauch Palmbuschen gesegnet. Holen Sie sich doch aus unseren Kirchen einen dieser Zweige für zu Hause. Sie liegen am Samstag, 4. April ab dem späten Nachmittag sowie am Palmsonntag ab 10.30 Uhr in beiden Kirchen aus. Für eine Spende stehen gekennzeichnete Opferstöcke bereit.

Eine Anregung: Suchen Sie sich zu Hause eine Stelle aus, wo Sie den Palmbuschen hinlegen möchten, sodass Sie ihn in Ihrem Alltag sehen. Nehmen Sie ihn in die Hand, wenn Sie persönlich beten oder den Palmsonntagsgottesdienst im Fernsehen, Radio oder im Stream verfolgen.

Das Evangelium vom Palmsonntag und die Sonntagsgedanken dazu können Sie sich hier anschauen.

Für unsere Kinder

Das Team unseres Kindergartens Maria Patrona Bavariae hat sich für die Kinder, die ja zur Zeit zu Hause sein müssen, etwas Besonders ausgedacht. Sie haben einen Morgenkreis gedreht. Was der Esel am Palmsonntag erlebt, könnt ihr hier sehen.

Palmsonntag für Kinder

Bild: Luzia Hein
In: Pfarrbriefservice.de