Archiv der Kategorie: Sakramente

Erstkommunion und Firmung

Leider steht nun auch fest: Unsere Feiern der Erstkommunion und der Firmung im Mai müssen wegen der Covid-19-Krise verschoben werden. Aber in Hinblick auf die Gesundheit von uns allen ist es so das beste.

Wir haben bisher noch keinen Ersatztermin geplant. Dazu ist es derzeit noch zu früh. Möglicherweise teilen wir nach Pfingsten die Feiern auf mehrere Termine auf, damit nicht zu viele Menschen gleichzeitig in der Kirche versammelt sind. Wir informieren Sie noch rechtzeitig.

Genauso wenig können wir sagen, wie es mit der Vorbereitung auf die beiden Sakramente weitergehen wird. Das hängt davon ab, wie die staatlichen Vorschriften verändert werden.

2. Elternabend zur Erstkommunion

Die Zeit vor der Erstkommunion ist auch für die Eltern der Kinder von dem “großen Ereignis” geprägt. Und sie sehen sich immer wieder Fragen der Kinder zu Gott und der Welt gegenüber.

Daher laden wir ein zu einem 2. Elternabend, der sich mit dem Sakrament der Versöhnung beschäftigt, auch Beichte genannt.

Mittwoch, 4. März um 19.30 Uhr im Pfarrsaal von St. Wilhelm

Auftaktgottesdienst der Erstkommunionkinder7

Über drei Monate werden sich die Kinder der 3. Klassen auf ihr großes Fest der Erstkommunion in Gruppen vorbereiten. Begleitet werden sie dabei von Eltern, die diesen Dienst übernommen haben.

Diese Zeit wollen wir unter den Segen Gottes stellen und auch den Menschen in den Gemeinden vorstellen, wer bald mit ihnen zum Mahl des Herrn gehen wird.

Dazu feiern wir am 16. Februar um 10.30 Uhr einen Familiengottesdienst in St. Wilhelm.

Bußgottesdienst im Advent

Donnerstag, 19. Dezember um 18.30 Uhr in Maria Patrona Bavariae

Wie läuft mein Leben? Bin ich zufrieden? Möchte ich etwas ändern? Dieser Bußgottesdienst gibt die Möglichkeit, in Ruhe und mit gezielten Impulsen über das eigene Leben nachzudenken, inspiriert durch das Lied “Maria durch ein Dornwald ging”.

Während des Gottesdienstes und auch danach besteht die Möglichkeit zur sakramentalen Beichte.

Elternabend zur Erstkommunion

Alle Eltern von Kindern in den 3. Klassen sind herzlich zu einem ersten Elternabend eingeladen. An diesem Abend soll zur Sprache kommen, woran sich die Eltern erinnern, wenn sie an ihre Erstkommunion denken und was sie sich von dieser Feier für ihre Kinder erwarten.

Mittoch, 6. November um 19.30 Uhr im Pfarrsaal von St. Wilhelm

Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de

Erstkommunion

Am 21. Juli war ein letzter Familiengottesdienst speziell für die Erstkommunionkindern. Wir hatten die Frage gestellt: “Wo geht es weiter?”

Wir wünschen allen Kindern und Familien viele gute Erinnerungen an diese Zeit. Hoffentlich können sie in ihrem Leben spüren, dass Gott unseren Weg mitgeht – immer.

Krankensalbungs-Gottesdienst

am 7. Juni um 14.00 Ur in St. Wilhelm

Das Sakrament der Krankensalbung soll Stärkung geben in schweren Zeiten. Daher laden wir alle halbe Jahre zu diesem Gottesdienst ein, zu dem jeder willkommen ist, der für sich diesen Segen Gottes erfahren möchte.

Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de

Erstkommunionausflug

38 Kinder von St. Wilhelm waren es am Dienstag, 15 Kinder von Maria Patrona Bavariae am Freitag, die nach dem großen Fest der Erstkommunion einen Ausflug ins Missiohaus gemacht haben.

Dort lernten sie nicht nur afrikanische Lieder und Bräuche kennen, sondern auch ganz viel von der Kultur in Malawi. Interessant war das Bild, das 13 Künstler an Missio geschickt hatten als Vorentwurf für eine geschnitzte Kapelle. Darauf konnten die Kinder viele Geschichten entdecken, die sie schon aus dem Religionsunterricht oder der Kirche kannten. Das Highlight war jedoch die Kapelle selbst – ein Kunstwerk, das einmalig in Europa ist.

Insgesamt über 1000 Euro brachten die Kinder bei den beiden Ausflügen als Spende für ein Hilfsprojekt in Indien mit.

37 Jugendliche empfingen das Sakrament der Firmung

Mir einem feierlichen Gottesdienst wurde den jungen Menschen die Stärkung durch den Heiligen Geist zugesprochen. Firmspender war Domkapitular em. Prälat Pfanzelt. Als Einstieg für seine Predigt wählte er ein Selfie mit dem Handy. Diese Bilder kann man ja sofort verschicken und den Menschen Nachricht geben von dem, was einem wichtig ist. Prälat Pfanzelt meinte dann: “Jesus ist ein Selfie Gottes. Mit dem hat er uns gezeigt, wie er ist.”