Alle Beiträge von Pfarrteam

Karfreitag

Jesus wusste, was er tat, als er nach Jerusalem ging. Seine Botschaft war bei den Führern des Volkes auf Widerstand gestoßen und sie wollten ihn beseitigen. Aber ihm war es wichtig, den Menschen zu zeigen, dass die Liebe Gottes stärker ist als der Tod.

11.00 Uhr Kinderkreuzweg in Maria Patrona Bavariae

15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi in St. Wilhelm

Bild: Marc Urhausen
In: Pfarrbriefservice.de

Szene der Jahreskrippe in Maria Patrona Bavariae

Kinderkreuzweg

Ein ernstes Thema: Jesus liebt uns Menschen sehr. Um uns zu zeigen, dass Gott uns in keiner Situation alleine lässt, nimmt er sogar den Tod auf sich. Und das ist so wichtig, dass wir uns immer wieder daran erinnern.

Wir schauen uns Bilder an und überlegen gemeinsam, was die einzelnen Stationen für uns heute zu sagen haben.

Karfreitag um 11.00 Uhr in Maria Patrona

Bild: Foto: Friedbert Simon / Künstler: Polykarp Ühlein
In: Pfarrbriefservice.de

Pessahmahl

Unser christliches Osterfest hat seine Wurzeln im jüdischen Pessah-Fest. Jedes Jahr wieder wird gefeiert, dass Gott Israel damals gerettet hat und es heute bei uns auch immer wieder tut.

Darauf besinnen wir uns und halten am ein feierliches Mahl, das an diesen alten Ritus angelehnt ist. Dabei essen wir nach altem Brauch ein Lamm mit Kräutern und trinken Wein (oder Traubensaft). Diese gottesdienstliche Feier wird begleitet von althergebrachten, christlich überarbeiteten Gebeten und Texten.

26. März im Pfarrheim St. Wilhelm

Der Unkostenbeitrag beträgt € 13.-
Um festliche Kleidung wird gebeten.

Anmeldungen bitte bis 20. März im Pfarrbüro St. Wilhelm abgeben oder gleich hier anmelden.

    Ich bin mit der Verwendung meiner Daten einverstanden. Meine Daten werden nur für die Organisation der Exerzitien im Alltag 2021 verwendet. Ich kann der Verwendung der Daten jederzeit widersprechen bzw. die gespeicherten Daten einsehen.

    Palmsonntag

    Die Menschen in Jerusalem hatten schon viel von Jesus gehört und nun kommt er in ihre Stadt. Sie sind begeistert, weil sie mit ihm Hoffnungen vernüpfen. Sie sehen ihn kommen, winken ihm mit Palmzweigen zu und jubeln: “Hosianna, schön, dass du da bist!”

    Auch wir haben allen Grund, uns darüber zu freuen, dass Gott für uns da ist. Deswegen jubeln auch wir bei unseren Gottesdiensten Jesus zu und winken mit unseren Palmbuschen.

    Palmsonntag um 10.00 Uhr in St. Wilhelm mit Beginn am Volksfestplatz

    Am Vorabend Gottesdienst in Maria Patrona Bavariae um 18.00 Uhr.

    Bild: Herbert Kellermann, Jahreskrippe in der Kirche Maria Patrona Bavariae

    Palmbuschenbinden für Kinder

    Freitag, 22. März um 16.00 Uhr im Pfarrsaal St. Wilhelm

    Am Palmsonntag trifft sich die Gemeinde um 10.00 Uhr auf der Volksfestwiese. Dort werden die gebastelten oder gekauften Palmbuschen gesegnet und wir ziehen zum Gottesdienst in die Kirche St. Wilhelm.

    Bild: Katharina Wagner
    In: Pfarrbriefservice.de

    Bussgottesdienst

    Jedes große Fest muss vorbereitet werden, auch Ostern. Wir sollten vor allem die Herzen vorbereiten. Auch wenn wir zur Zeit zu sehr vielen Veränderungen gezwungen sind, ist es sinnvoll zu überlegen, ob sich auch in unseren Herzen etwas ändern soll. Umkehr nennt das die Bibel.

    Wie läuft mein Leben? Bin ich zufrieden? Möchte ich etwas ändern? Dieser Versöhnungsgottesdienst gibt die Möglichkeit, in Ruhe und mit gezielten Impulsen über das eigene Leben nachzudenken.

    Während des Gottesdienstes und auch danach besteht die Möglichkeit zur sakramentalen Beichte.

    Freitag, 22. März um 18.30 Uhr in St. Wilhelm

    Bild: Friedbert Simon
    In: Pfarrbriefservice.de

    Misereor Fastenaktion

    Für ein würdevolles Leben auf dem Land

    Oweimar Viveros hat seine Wurzeln tief im ländlichen Leben und der Liebe zur Natur verankert. Nach seinem Agraringenieur-Studium in der Stadt kehrte er zu seiner Familie zurück. Die Landpastoral der Diözese Pasto unterstützte ihn dabei, seine Landwirtschaft nach den Prinzipien der Agrarökologie umzustellen. Heute gedeihen auf seinem Land neben Kaffee Zitrusbäume, Bananenstauden, Bambus und Edelhölzer. Seine Mutter Raquel baut Salat, Möhren, Physalis und vieles mehr an – alles gesund und ökologisch. 

    Das Projekt der Landpastoral im Südwesten Kolumbiens fördert Kleinbäuerinnen und -bauern wie Oweimar, ihre Arbeitsweise nachhaltiger zu gestalten. Ziel ist die Erweiterung des Anbaus um weitere Nutzpflanzen und die Verbesserung der Höfe durch nachhaltiges Abfallmanagement, Hygienemaßnahmen und Kleintierhaltung.

    Diese Maßnahmen tragen zur Hungerbekämpfung vor Ort bei und sichern finanzielle Stabilität der Familien, während sie gleichzeitig Umwelt- und Artenschutz fördern. Oweimars Geschichte ist nicht nur eine landwirtschaftliche Entwicklung, sondern auch ein inspirierendes Beispiel für eine nachhaltigere Zukunft.

    Spendenlink zu Misereor

    Natürlich helfen Sie mit Ihrer Spende auch Menschen in anderen Teilen der Erde. Auch die Kinder können mitmachen und ihr Opferkästchen basteln und abgeben.

    Am 5. Fastensonntag ist die Kollekte in den Gottesdiensten für Misereor.

    Familiengottesdienst

    “Please hold the line!” “Bleibe bitte in Verbindung!” Das hört man oft am Telefon. Aber auch für Gott gilt: Bleibe bitte in Verbindung! Damit Gott dir auch helfen kann. Mehr zu dieser Verbindung, dem Bündnis könnt ihr bei unserem Familiengottesdienst erfahren am
    Sonntag, 17. März um 10.00 Uhr in St. Wilhelm.

    Frühjahrssingen der Kolpingsfamilie

    Beim traditionelle Frühjahrssingen der Kolpingsfamilie am Samstag, 16. März um 14.30 Uhr in Maria Patrona Bavariae singen und spielen Musikgruppen aus Oberschleißheim und Umgebung. Neben Volksmusik und Gesang gibt es wieder Kuchen und Getränke.

    Der Eintritt ist frei. Die Musikgruppen spielen ohne Gage. Wir bitten die Gäste dennoch eine Spende. Der Reinerlös wird für soziale Zwecke verwendet.

    Bild: Friedbert Simon
    In: Pfarrbriefservice.de