Blasiussegen

Es ist in gutes Gefühl, Zuspruch zu bekommen. Segnen heißt, die Hilfe und Nähe Gottes zuzusprechen.

Seit vielen Jahrhunderten wird am Namenstag des Hl. Blasius am 3. Februar der Blasiussegen gespendet. Oder – wie bei uns in diesem Jahr – am Vorabend bei der Lichtmessfeier um 18.00 Uhr.

“Auf die Fürsprache des heilige Blasius bewahre dich Gott vor Halskrankheiten und allem Bösen.” Der Bischof aus dem 4. Jahrhundert war auch Arzt und soll einen kleinen Jungen gerettet haben, der sich an einer Fischgräte verschluckt hatte.